Testversuch mit digitalen Nummernschildern in Kalifornien

Fünf Jahre nachdem der kalifornische Gouverneur Jerry Brown die Gesetzgebung unterzeichnet hat, die digitale Kennzeichen in seinem Bundesstaat erlaubt, sind die neuen digitalen Kennzeichen endlich auf der Straße. Laut The Sacramento Bee begann die Auslieferung im Juni und es ist nicht überraschend, dass Sie teurer als die herkömmlichen Kfz Kennzeichen aus Blech sind.

Autofahrer, die sich dafür entscheiden, die digitalen Schilder zu kaufen, können ihre Fahrzeuge elektronisch registrieren und müssen nicht mehr jedes Jahr Siegel auf ihre Nummernschilder kleben. Die digitalen Platten sind mit eigenen Computerchips, Batterien und drahtlosen Kommunikationssystemen ausgestattet. Sie können auch persönliche Nachrichten anzeigen, wenn der DMV dies erlaubt.

Der DMV ist das Department of Motor Vehicles, die US-amerikanische Kraftfahrzeug-Zulassungsstelle.

Von den Händlern wird erwartet, dass sie die Kennzeichen für einen UVP von 699 Dollar verkaufen, ohne die Installationskosten. Verbraucher müssen auch eine monatliche Gebühr von etwa $ 7 bezahlen.

Die Nummernschilder sind nicht durch das Department of Motor Vehicles erhältlich. Derzeit sind digitale Kennzeichen nur auf der Rückseite des Fahrzeugs erlaubt. In Kalifornien benötigt man auch weiterhin Frontplatten, daher muss der Besitzer dort noch ein Standard-Kennzeichen montieren.

Ein Sprecher der DMV sagte, dass es derzeit nur 116 Fahrzeuge mit digitalen Platten gibt. Während des Pilotprojektes muss die Abteilung bis Juli 2020 der Regierung Bericht erstatten, wie die Schilder in der Praxis funktionieren.

„Der Zweck des Pilotprojekts besteht darin, potenzielle Vorteile zu identifizieren und zu detaillieren, so dass wir uns noch in der Evaluierungsphase befinden und erst nach Abschluss des Pilotprojekts eine Entscheidung treffen“, fügte der Sprecher hinzu.

Bay Area Unternehmen Reviver Auto ist der alleinige Auftragnehmer während des Pilotprojetes. Die Firma stellt die Schilder her und beginnt damit, sie bei Autohäusern zum Verkauf anzubieten. Noch in diesem Jahr sollen digitale Kennzeichen in Florida, Arizona und Texas eingeführt werden. In Deutschland ist dieser technische Fortschritt noch nicht geplant und es ist auch nicht abzusehen, wann und ob es auch bei uns irgendwann zu dieser technischen Revolution im Bereich der Kfz-Zulassungen kommen wird.

Wie bei allen neuen Technologien sind Cybersicherheit und Hacking ein Problem. Während die Fähigkeit, den Standort eines Fahrzeugs unter Verwendung des drahtlosen Kommunikationssystems der Platte zu verfolgen, ideal für Flottenbesitzer sein kann, können einzelne Fahrer die Idee aufgrund von Privatsphäre und Datenschutzrichtlinien ablehnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*